Arbeitsgruppentreffen in Kassel

Nachhaltigkeit auf die Norm gebracht

Jährlich trifft sich die Arbeitsgruppe CSE-Lebendige Nachhaltigkeit um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und um neue Themen aus dem Bereich praktische Nachhaltigkeit zu diskutieren.

In diesem Jahr waren, neben unserem Kooperationspartner Sustaineration, die Unternehmen Aries und die Sodasan an der Arbeitsgruppe beteiligt.

Nach einem allgemeinen Rückblick, gab es einige grundsätzliche Fragen zu klären, da zunehmend neue Branchen das Nachhaltigkeitssiegel anfragen. Jede Branche birgt ihre eigenen Nachhaltigkeitspotentiale und Schwerpunkte. Diese möchte die AG aufdecken und festlegen ab wann es sich im Spitzenleistung nach CSE-Manier handelt. Gemeinsam mit Dr. Joachim Banzhaf von EcoControl, den Pionier-Unternehmen und den GfaW-Gesellschaftern gelang ein guter und vielseitiger Dialog in dem insbesondere der CSE für das Handwerk thematisiert wurde.

Niels Christiansen von Sustaineration zeigte in einem praxisorientierten Vortrag, auf welchen Wegen die Umweltmanagementnorm ISO 14001 am sinnvollsten umsetzbar ist. Der für alle Teilnehmer bereichernde Vortrag legte dar: Der Sprachstil der Norm schreckt ab und die Norm gibt nur wenig konkrete Anhaltspunkte für die praktische Umsetzung. Letzteres ist jedoch von Vorteil für Unternehmen. Das Management kann für sich passende Werkzeuge auswählen und mit diesen sehr gute Kennzahlen für ein Umweltcontrolling generieren. Desweiteren ist es empfehlenswert beim Erfassen der Daten prozessorientiert vorzugehen und das Wissen der Fachbereiche mit einzubeziehen. Da die CSE-Zertifizierung die ISO Norm abfragt, machte der Vortrag für alle Beteiligten der Arbeitsgruppe Lebendige Nachhaltigkeit viel Sinn. Die Norm ist das geeignete Tool um nachvollziehbare Daten zu generieren und abzufragen und bildet eine hevorragende Basis für den Certified Economics Standard.

Viele weitere große und kleinere Themen waren Teil des Arbeitsgruppentreffen 2017. Für das kommende Jahr ist geplant, weitere Fachreferenten einzuladen und den Raum für Praxisaustausch zu erweitern. Wir bedanken uns bei allen Pionieren für die engagierte Teilnahme, die Inspiration und die fachlichen Inputs.